• Instagram
  • White Facebook Icon

© 2019 PETRA EGGENSCHWILER

BERICHTE

SIEG und Streckenrekord am GurtenClassic Duathlon

November 7, 2017

Am Sonntag startete ich am GurtenClassic Duathlon. Bei diesem Rennen absolvieren die Duathleten mit dem Bikerennen um 9.45 Uhr die Bikestrecke (16.7km und 690HM) und mit den Läufern des Classiclaufes um 12.00 die Laufstrecke (15km ca. 500HM). Heisst für uns, wir haben nach dem Biken eine Pause von ca 1h.

 

Zum Rennen: Die ganze Woche über war es ja wunderschön, ich als Geologin mag es natürlich wenns beim Arbeiten schön ist aber trotzdem wäre es toll, auch mal am Wochenende ein paar Sonnenstrahlen geniessen zu können. An diesem Gurten-Sonntag regnete es Katzen, geschmückt mit einem kräftigen Wind und Temperaturen, welche immer mehr in den Keller sanken. Schon am Start des Bikerennens morgens um 9.45 war ich nass und fror. Egal, es geht ja allen gleich, dann muss ich halt etwas schneller biken, dachte ich mir :-) der Startschuss fiel, wir Duathleten und Biker gaben vollgas und trotzten dem Wetter. Es dreckte gewaltig, doch es machte Spass. Die Strecke ist kurz aber richtig intensiv mit mehreren Steigungen und Abfahrten. Das Ziel war dann nicht unten, sondern oben auf dem Berner Hausberg. Ich konnte schon von Anfang an viele Bikerinnen (und natürlich auch Biker ;-) ) hinter mir lassen, wurde aber auch wieder überholt. Dann hatte ich noch 2 Frauen vor mir, eine konnte ich bei einem Anstieg überholen, die andere bei einer Abfahrt. Ich war überrascht, denn schliesslich musste ich um 12 Uhr ja noch laufen und viele der anderen nicht. Die Singletrails waren extrem rutschig, und doch fuhr ich auch bergab schnell und risikovoll, denn mein Ziel war es, den Duathlon-Streckenrekord zu knacken.

Tatsächlich, ich kam als allererste Frau ins Ziel des Bikerennens, total durchnässt und dreckig. Meine Oberschenkel brannten, ja kann ich so überhaupt noch einen anständigen Lauf hinzaubern?! Zuerst musste ich mich aufwärmen. Es ging mit der Gurtenbahn in pflotschnassen Kleidern bergab. Zurück in der Umkleide duschte ich warm und stand etwa 15min unter dem Föhn um nur halbwegs wieder warm zu bekommen. Nach ausgiebiger Verpflegung (2 Brötchen und eine Banane) machte ich mich kurz vor 12 Uhr an den Start des Laufes. An der Startlinie schlotterte ich am ganzen Körper, die Temperaturen sanken weiter und es regnete immernoch "gäbig". Der Startschuss fiel, ich kam nicht sofort auf Touren und es dauerte eine Weile, bis mein Körper auf Betriebstemperatur kam. Ja, die Beine waren wirklich nicht mehr frisch, denn das Biken war sehr sehr intensiv. Dann irgendwann konnte ich etwas zulegen und einige Frauen überholen. Ich war wiederum erstaunt, denn die meisten von ihnen hatten keine Bikestrecke in den Beinen. Es lief mir immer besser, schloss mich einem Männergrüppchen an und wir konnten uns immer abwechseln und uns motivieren. Die Strecke war sehr hüglig / bergig und auch dementsprechend hart. Ich musste nochmals alles geben, obwohl es immer kälter und windiger wurde durfte ich nicht nachlassen. Irgendwann riefen mir die Zuschauer zu, dass ich erste Frau sei. Heisst, 1. Frau Overall, auch vom ClassicLauf! Ja was soll denn das?! Ich war plötzlich extrem motiviert auch die schnellste Laufzeit hinzulegen und versuchte zu beissen und dran zu bleiben. Endlich aus dem Wald, das Ziel auf dem Gurten in Reichweite und siehe da, 1. Frau PLUS STRECKENREKORD DUATHLON um 2min11sek unterboten! WOW!!! das hätte ich nie gedacht, v.a. nicht bei diesen Bedingungen! :-)

 

Stolz und happy durfte ich Interviews geben und für Fotos posieren. Es war ein geniales Rennen und so vergass ich im Ziel fast, dass ich am erfrieren war ;-)

 

GRATULATION an ALLE Athletinnen und Athleten, welche diesem Hundewetter und Kälte getrotzt haben und die FInishlinie auf dem Gurten überquerten :-) ein riesen Dank allen Helfern und Helferinnen, ihr hattet wohl den härtesten Job an diesem Tag, wie auch natürlich die Organisatoren, welche ganze Arbeit geleistet hatten, DANKE!

 

Fotos: Hugo Rey

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload