Mittwoch, 29. Juni 2016

Danke an Orthopunkt!

Vielen Dank an Jan-Hagen Schröder von Orthopunkt in Solothurn für die professionelle Beratung und die super Veloschuheinlagen :-)

Samstag, 25. Juni 2016

Sieg am Spiezathlon, 2. Rang am Grenchenberglauf und Gürbetal Duathlon

So in diesem Bericht fasse ich meine letzten drei Rennen, welche alle innerhalb von 8 Tagen stattgefunden haben,  zusammen:

Heute vor einer Woche stand der Gürbetal Duathlon mit Start in Mühlethurnen statt. Zuerst gabs ein 26km Einzelzeitfahren und dann mit über 1h Pause einen Jagdstart mit einem 8km Lauf. Die Velostrecke war zwar meistens flach, und doch gab es einen giftigen Anstieg und Abfahrt weshalb ich mich dazu entschloss, mein neues Rennrad anstelle des Zeitfahrrades mitzunehmen. Dies erwies sich wohl als Fehler... Bergauf und -ab konnte ich zwar punkten, jedoch die langen Flachpassagen wurden mir zum Verhängnis und ich verlohr zuviel Zeit. Trotzdem konnte ich (mit 1sek Vorsprung) die 2. beste Radzeit der Frauen herausholen, die beste Zeit ging mit knapp 1min Vorsprung an die Spitzenathletin (in allen Bereichen) Nina Brenn. Dann der Jagdstart im Laufen mit nur 1sek Vorsprung auf Melanie Maurer, eine sehr gute Läuferin und Velofahrerin. Lange lag ich an 2. Stelle hinter Nina und vor Melanie, doch dann wendete sich das Blatt und wir überholten Nina und so lieferte ich mir mit Melanie einen harten Fight bis zum Schluss. Leider verpasste ich den Tagessieg am Schluss nach einem Krimi um knappe 5 Sekunden, bin aber trotzdem sehr stolz Nina überholt zu haben :-) ein cooles (fast Heim-)Rennen in einer wunderschönen Gegend! Wäre da nicht dieses Giessen wie aus Eimern von oben gewesen........ ;-)

Dann, nur 16 Stunden (!!) später, stand ich an der Startlinie des Grenchenberglaufes mit 12km und 800 Höhenmetern... Naja ok, manchmal fällt man nicht die klügsten Entscheidungen aber ich habe es für mich mehr als schnelles Training absolviert (da ich manchmal recht faul bin was schnelle Trainings anbelangt..). Bis zur hälfte lief es mir erstaunlich gut, kaum müde Beine. Doch dann: Der Hammermann! Meine Beine übersauerten und ich konnte weder im Steilen noch im flacheren und leicht abfallenden Gelände ziehen... ich konnte zwar den 2. Overall Rang hinter der Ausnahmebergläuferin Martina Strähl behalten, doch die Zeit war 2min schlechter als letztes Jahr. Dies hab ich aber in Kauf genommen, um dieses super tolle Rennen erleben zu dürfen :-)

So und heute stand der Spiezathlon Duathlon auf dem Programm in wunderschönen Spiez. Die Strecke bestand aus 5km Lauf / 20km Rad / 5km Lauf wobei beide Strecken sowohl Höhenmeter wie auch viele Flachpassagen beinhalteten. Diesmal war ich klug und nahm das Zeitfahrvelo mit, was sich als richtig erwies denn ich konnte auf den flacheren Passagen wie auch leicht ansteigenden und abfallenden Streckenteilen so riiiichtig pushen und fuhr so den sicheren Sieg heraus. Nach dem ersten Lauf war alles noch offen, ich überholte eine Konkurrentin nach zirka 2.5km laufen und hatte nachher nur sehr wenig Abstand in der Wechselzone... nachdem ich (typisch für mich) wieder mal Probleme hatte beim Wechseln und den Helm falsch herum anzog (....) und auch sonst nicht die schnellste Wechslerin bin wusste ich nicht, an welcher Position ich mich befand... jedoch gab ich Vollgas und konnte die nötige Differenz herausfahren. Den Sieg brachte ich schlussendlich über die Ziellinie was mir wieder 1000 Point Race Punkte aufs Konto bringt :-)

Gürbetal Duathlon:
  

 











Grenchenberglauf:















Spiezathlon:






Donnerstag, 16. Juni 2016

Neues Rennvelo! DANKE an VANOLI AG

Am vergangenen Dienstag reiste ich mit Markus Bindschädler (CEO Vanoli AG in Zofingen) mit dem Zug nach Frankfurt um im Radsport Frankfurt Velogeschäft mein neues Rennvelo in Empfang zu nehmen. Zwei Monate zuvor waren wir bereits angereist um alles auf mich abzustimmen. Der Rahmen wird in Italien von Hand auf die Masse des Kunden angefertigt. Frabe und Komponenten können selber bestimmt werden. Anders gesagt, es ist ein absolutes Unikat :-) und die Sitzposition ist etwas zwischen einem Zeitfahrvelo und einem normalen Strassenrennvelo. Dieser Flitzer ist etwa 2kg leichter als mein altes Rennrad, wobei ich auch dieses behalten werde da mein Specialized Venge die Messlatte sooo hoch gelegt hat und ich mich überhaupt nicht davon trennen kann. Jedoch schon nach der ersten Bergfahrt mit dem neuen GF-Pro merkte ich den Unterschied. Ich habe das Gewicht eines Velos immer unterschätzt, aber es macht wirklich etwas aus. Und ja, "trampen" muss man trotzdem noch selber ;-)
Ich werde diese Kampfmaschine am Samstag bereits zum ersten mal an einem Rennen einsetzen: Am Gürbetal Duathlon. Die Radstrecke beinhaltet ein Zeitfahren, welches sowohl flach als auch bergig ist, also ideal für ein leichtes schnelles Rennvelo.

Ich freue mich riesig über mein neues Rennrad und bedanke mich nochmals in aller Form und von Herzen bei meinem Sponsor, Vanoli AG! So etwas könnte man sich als Studentin nie leisten und umso glücklicher bin ich, einen so tollen Sponsor gefunden zu haben :-)


Mittwoch, 15. Juni 2016

Roggenberglauf und Grand Ballon (WM Selektionslauf)

Vergangenen Freitag Abend startete ich am Roggenberglauf in Oensingen. Dieses Rennen war nur zwei Tage vor dem Berglauf Montée du Grand Ballon im Elsass, welcher für uns Schweizer/innen eines von zwei WM Selektionsrennen darstellte. Ich weiss, dass ein Rennen so kurz vor einem Selektionslauf nicht ideal ist, jedoch schaute ich den Roggenlauf für mich als schnelles Training an und ging nie an meine Grenzen. Im Gegenteil, ich hätte zu jeder Zeit noch mit jemandem unterwegs quatschen können :) umso mehr erstaunte mich dass ich meine persönliche Roggenlaufbestzeit sogar um ein paar Sekunden unterboten hatte und als erste Frau die Ziellinie überschreiten konnte. Trotzdem, meine Beine waren weder müde noch ausgelaugt nach dem Rennen, sodass ich, nach einem Ruhetag am Samstag, am Sonntag Morgen ausgeruht am Start des Selektionsrennens stehen konnte. Zusammen mit Maya Chollet, meinem Trainer, meinen Eltern und meinem Freund reisten wir in die Vogesen. Der Start erfolgte um 10 Uhr und das Tempo war von Anfang an hoch. Es hatte sehr viele sehr gute Läuferinnen von x Nationan am Start (da der Grand Ballon ein Weltcup Rennen und die Elsässische Meisterschaft ist). Gewonnen hat dann die französische Meisterin mit einer wahnsinns Zeit. Ich versuchte mit hinter Maya Chollet einzureihen, als es dann jedoch recht rutschig bergab ging, holte sie sich einen rechten Vorsprung raus. Beim langen Aufstieg jedoch kam ich ihr immer näher und konnte sie nach etwa 5.5km überholen. Ich wusste, dass ich bergauf punkten musste weil es vor dem Ziel zirka 1km bergab ging und sie da definitiv stärker ist als ich. Gesagt getan, dazu kam mir zu gute dass der Bergabsprint am Schluss technisch nicht so anspruchsvoll war wie am Anfang, somit konnte (musste) ich alles geben und lief als Gesamt 6. Frau (ein paar Sekunden vor Maya) ins Ziel des 9.2km langen wunderschönen Berglaufes. Mit dem Rang bin ich sehr zufrieden, die Zeit war okay aber ich weiss dass es schneller gehen könnte wenn man mehr Läufer um sich herum hätte die eim pushen könnten (Männer Start war ja viel später). Naja für eine WM Selektion muss ich am Belchenlauf (SM) eine super Zeit und Rang hinlegen, sonst wird das sehr schwierig werden...

 

Donnerstag, 9. Juni 2016

Sieg am Mörlialp Duathlon

Vergangenen Sonntag startete ich am Mörlialp Duathlon mit Start in Giswil. Die 9.3km lange Laufstrecke war ein Mix aus Flach und Berg, wobei die anschliessenden 11km Rad nur bergauf auf die Mörlialp führten. Ich glaube dies ist definitiv mein lieblings Duathlon, endlich mal einer der ordentlich Höhenmeter mit sich bringt :-) Ich durfte nach einem ca 1.5km langen Schlusssprint mit dem Rad bergauf als erste Frau die Ziellinie durchfahren, wobei es doch am Schluss sehr knapp wurde. Ich freue mich sehr über diesen Start-Ziel Sieg, wobei ich weiss dass ich auf dem Velo mehr herausholen könnte. Das Problem war jedoch, dass ich fast alles alleine fahren musste (ein paar Männer überholten zwar aber die waren dann doch zu schnell) und ich mich so nicht recht ans äusserste Limit pushen konnte.. erst ca 1.5km vor dem Ziel, als Maya Chollet von hinten aufholte, legte ich noch einen Zacken zu. Ein super tolles Rennen, welches ich jedem Läufer und Velofahrer der Berge mag ans Herz legen kann :)
Nun führe ich die Cablex PointRace Duathlon Serie immernoch an und hoffe mein Leader Trikot verteidigen zu können.