BERICHTE

Sieg am Balmberg Velobergrennen

Mal etwas anderes, aber nicht minder anstrengendes :-) vergangenen Dienstagabend startete ich am legendären Bergvelorennen an meinem Hausberg, dem Balmberg. Dass diese 8.5 km von Rüttenen auf den Balmberg hart sein werden, habe ich erwartet. Doch es war richtig hart. Da ich noch nie Watt gemessen habe, kenne ich die Zahl nicht, es waren jedoch sicherlich einige :-) trotzdem ist der Anstieg genau so wie ich ihn mag. Ich wusste, dass bergauf meine Stärke ist, dass es mir aber gleich so gut läuft dachte ich nicht. Ich habe den Streckenrekord bei den Frauen von Doris Schweizer im Jahr 2018 zwar zur Kenntnis genommen, jedoch gedacht, sowas ist unmöglich. Auch als mir der Zeitungsreporter vor dem Start sagte, dass die Strecke erst wenige Frauen unter 30 Minuten schafften, rechnete ich auch bei mir nicht damit. Dazu kommt, dass wir vergangene Woche eine neuntägige Veloreise mit Sack und Pack durch die ganze Schweiz (natürlich im bergigen Teil unseres Landes) mit total rund 1350 Kilometern und rund 28'000 Höhenmetern unternahmen. Trotzdem gab ich vollgas, und zwar richtig. Und ja es hätte möglicherweise Sinn gemacht im Voraus zu studieren, wo genau das Ziel sein wird. In der Annahme, dieses sei beim Passschild beim höchsten Punkt, stellte ich mich auch darauf ein. Doch nein, das Ziel war unterhalb bei einem Parkplatz. Dies war ja nicht weiter schlimm, doch hätte ich den Streckenrekord der Damen von 26min25sek, welcher ich um zirka 2-3 Sekunden verpasste, so holen können? Keine Ahnung, viel schneller ging's nicht mehr :-) und so habe ich ein gutes Ziel für meine nächste Teilnahme ;-)

Archiv
  • Instagram
  • White Facebook Icon

© 2020 PETRA EGGENSCHWILER