• Instagram
  • White Facebook Icon

© 2020 PETRA EGGENSCHWILER

Suche
  • Petra

Veloreise Tag 7: Aix-les-Bains - Aigle

Der heutige Tag startete wieder mit einem ausgiebigen und leckeren Hotelfrühstück. In dieser Woche hab ich wohl so viel Baguette gegessen wie vorher mein halbes Leben lang! Aber Baguette können sie wirklich, die Franzosen :-) und Käse auch. So kann ein erneuter Velotag beginnen. Heute soll‘s in die Schweiz gehen. Ich habe am Vorabend eine Route erstellt, welche wiederum die flachen Passagen möglichst ignoriert und dennoch direkt zum Genfersee führt. Deshalb startete ich von Aix-les-Bains direkt bergauf in den „Parc naturel régional du Massif de Bauges“ zwischen den zwei Seen „Lac du Bourget“ und dem „Lac d‘ Annecy“. Immer schön den Blick auf die am See liegende Bergkette „Mont du Chat“, welche ich gestern noch schneestampfend bezwungen hatte. Übrigens waren meine Bergetappen auch deshalb viel angenehmer, weil es hier praktisch keine Autos gibt, im Gegensatz zu den Hauptstrassen welche die grösseren Ortschaften miteinander verbinden. Ich meide wenn immer möglich die Vierräder, obwohl in Frankreich sehr viel Rücksicht auf Velofahrer genommen wird (was man leider in der Schweiz sehr oft nicht sagen kann...). Die Stadt Annecy konnte ich dann doch nicht umfahren, so nutzte ich dies um noch kurz einen Abstecher an den wunderschönen See zu machen. Danach ging‘s bergig und hüglig weiter. Und ja, man hätte ab hier relativ direkt nach Genf bzw an den Genfersee fahren können, aber dann hätte ich von Genf die ganze Strecke südlich vom See flach an das östliche Seeende fahren müssen. Mein Allerwertestes hätte das sicher nicht verkraftet, dazu kommt dass es nicht sonderlich schön ist. So wählte ich auch hier den Weg über die Pässe und kam dann recht weit östlich an den See, hatte also nur noch etwa 15 km der Seestrasse entlang zu absolvieren. Und plötzlich: Grenze Frankreich-Schweiz :-) Mein Tagesziel war nun Aigle, und ja, wenn ich morgen nicht noch meine letzte Etappe vor mir hätte, würde ich mir definitiv ein gutes Glas Weisswein (natürlich Aigle) gönnen. Zum Znacht deckte ich mich unter Anderem wieder in einer Bäckerei ein, musste aber feststellen, dass die Schweizer zwar vieles können, aber definitiv kein Baguette! Aber der Hunger war zu gross um wählerisch zu sein ;-)

Müde und stolz blicke ich auf den heutigen Tag mit 188km und 3033 Höhenmetern zurück. Nun freue ich mich morgen auf meine letzte Tour, welcher via Col des Mosses nach Bulle und dann durchs Mittelland nach Solothurn führen soll.




54 Ansichten1 Kommentar