• Instagram
  • White Facebook Icon

© 2020 PETRA EGGENSCHWILER

BERICHTE

28.11.2017

Vergangenen Samstag startete ich in der F20 Kategorie am Basler Stadtlauf über 5.5km (effektiv 5.6km) durch die beleuchteten Strassen der Basler Innenstadt. Die Teilnehmerzahl war riesig, alleine in der F20 Kategorie starteten rund 700 Läuferinnen. So kommt es auch, dass dieses Rennen wohl der bekannteste und best besetzte Stadtlauf der Schweiz ist.

3 Kategorien starteten zur selben Zeit, das Tempo war von Beginn an sehr hoch und ich musste versuchen bei den Besten mitzulaufen. Dies gelang mir jedoch nicht lange, konnte zwar einige überholen jedoch die Spitzengruppe war weg. So lief ich fast das ganze Rennen alleine, abgesehen vom mühsamen Überrunden nach der ersten von total zweieinhalb Runden. Diese kurze Distanz war wahnsinnig hart, kam aber doch noch nach 20min01sek als 3. Frau der F20 Kategorie ins Ziel. Damit hätte ich nicht gerechnet, denn bereits ab der Hälfte hatte ich Bauchschmerzen und musste durchbeissen.

Dies ist weder meine Lieblingsdistanz noch meine Lieblingstopographie :...

13.11.2017

Kurz, flach und schnell und dazu Regen und Wind. Alles Dinge, die ich an einem Rennen wahnsinng gerne mag (Ironie) ;-) Spass bei Seite. Das Rennen war zwar nur 6.25km lang, dafür umso härter. Dieses Tempo bin ich mir nicht gewohnt und so musste ich brutal aus meiner Konfortzone raus. Ich gebe zu, die Unterschätzung der Distanz realisierte ich bereits nach 2 (von 5) Runden. Zwei Runden vermochte ich gut im Spitzengrüppchen mithalten, ja führte es teilweise sogar an. Dann jedoch musste ich Nicole und Priska ziehen lassen und so büsste ich ein. Ja, evt war es doch ein Tick zu schnell für mich zu Beginn, denn die Siegerin und Zweitplatzierte sind einfach eine Klasse für sich. Trotzdem, im stark besetzten Elitefeld hätte ich nie gedacht, einigermassen mithalten zu können. Obwohl mir die zwei ersten Frauen davonzogen, versuchte ich durchzubeissen und einen einigermassen für mich guten Speed aufrechtzuerhalten um nicht noch eingeholt und überholt zu werden. Und siehe da, ich verteidigte meine...

07.11.2017

Am Sonntag startete ich am GurtenClassic Duathlon. Bei diesem Rennen absolvieren die Duathleten mit dem Bikerennen um 9.45 Uhr die Bikestrecke (16.7km und 690HM) und mit den Läufern des Classiclaufes um 12.00 die Laufstrecke (15km ca. 500HM). Heisst für uns, wir haben nach dem Biken eine Pause von ca 1h.

Zum Rennen: Die ganze Woche über war es ja wunderschön, ich als Geologin mag es natürlich wenns beim Arbeiten schön ist aber trotzdem wäre es toll, auch mal am Wochenende ein paar Sonnenstrahlen geniessen zu können. An diesem Gurten-Sonntag regnete es Katzen, geschmückt mit einem kräftigen Wind und Temperaturen, welche immer mehr in den Keller sanken. Schon am Start des Bikerennens morgens um 9.45 war ich nass und fror. Egal, es geht ja allen gleich, dann muss ich halt etwas schneller biken, dachte ich mir :-) der Startschuss fiel, wir Duathleten und Biker gaben vollgas und trotzten dem Wetter. Es dreckte gewaltig, doch es machte Spass. Die Strecke ist kurz aber richtig intensiv mit meh...

Please reload

Archiv
Please reload