• Instagram
  • White Facebook Icon

© 2019 PETRA EGGENSCHWILER

BERICHTE

30.08.2016

Am Sonntag startete ich am Weissensteinlauf mit Start in Solothurn und, nach 14km und 1000HM, Ziel auf dem Solothurner Hausberg. Anfangs hätte ich nicht gedacht, 8 Tage nach dem Inferno bereits wieder ein Rennen zu bestreiten, doch ich fühlte mich gut und erholt. Im Steilen merkte ich zwar, dass meine Beine noch nicht so viel "Pfupf" haben wie sonst, doch im Grossen und ganzen bin ich mit der Zeit von 1h16min13sek und dem dritten Overallrang der Frauen zufrieden.Zudem war dies meine neue Bestzeit, welche ich um 1min13sek gegenüber dem Vorjahr verbessert habe.

Das nächste Rennen und grosse Ziel wird der Jungfrau Marathon sein, auf welchen ich mich sehr freue :)

22.08.2016

Am 20.8.16 startete ich am Inferno Triathlon. Dieses Rennen beinhaltet 3.1km Schwimmen von Thun nach Oberhofen, 97km mit 2145 Höhenmetern Rennradfahren von Oberhofen via Beatenberg - Meiringen - grosse Scheidegg nach Grindelwald, 30km mit 1180 Höhenmetern Biken von Grindelwald über die kleine Scheidegg nach Stechelberg, und (zum Dessert) noch 25km und 2175 Höhenmeter Laufen von Stechelberg via Mürren auf das Schilthorn. Es war meine allererste Teilnahme und mein erst dritter Triathlon überhaupt.
Das Schwimmen:
Ich gebe zu, es war mir schon etwas mulmig morgens um 6.30 am Thunersee mit all den guten Schwimmern und weit in der Ferne das beleuchtete Schloss in Oberhofen, welches unser Schwimmziel war. Schwimmen ist eigentlich nicht meine Stärke, und doch hab ich einige Zeit ins Schwimmen investiert, also im Schnitt 1 x pro Woche ca. 3km (jaja ich weiss Triathleten schwimmen hundert mal mehr... aber für eine Duathletin ist das viel ;)). Nach dem Start in der Morgendämmerung ging bereits di...

14.08.2016

Yesss!! Was für ein Rennen! Am 14.8.16 startete ich am Belchenberglauf, welcher dieses Jahr als Berglauf Schweizermeisterschaft über die Bühne ging. Die Strecke führte über knapp 14km und über 800 Höhenmeter mit Start in Olten und Ziel auf dem Allerheiligenberg. Es ist mein absoluter Lieblingsberglauf, sehr abwechslungsreich und landschaftlich wunderschön. Die Konkurrenz war stark und mein Ziel war ein Top 5 Rang, da ich letztes Jahr den 6. Rang an der SM erreichte. Ziel erreicht! Und wie... ich lief doch tatsächlich als zweite Frau über die Ziellinie hinter der Berglauf-Langdistanz-Weltmeisterin Martina Strähl! :-) Das Rennen verlief super, ich hatte sehr gute Beine und konnte voll Tempo machen. Vorallem Bergauf gings erstaunlich gut, sodass ich meine letztjährige persönliche Bestzeit jedoch um fast 3 Minuten pulverisierte! Meine Zehenschmerzen hielten sich glücklicherweise, im Vergleich zum Stockhorn Halbmarathon, auch in Grenzen trotz der sehr warmen Temperaturen.

Das nächste Highl...

09.08.2016

Am verganenen Sonntag startete ich am St. Moritz Duathlon, welcher über eine sehr coupierte Distanz von 6.6km Run / 20km Cycle und 6.6km Run führte. Ich muss zugeben, die Laufstrecke dieses Duathlons (und Triathlons) ist wahnsinnig schön und genau nach meinem Geschmack! Dem See in St. Moritz entlang, dann rauf zu einem anderen See, dann wieder rauf und coupiert wieder zurück und runter in die Wechselzone. Die Konkurrenz war hart, so konnte ich mich auf dem ersten Lauf mit Melanie Maurer etwas abwechseln. Beim Velo wechselte ich mich dann mit der Profi Triathletin Emma Bilham ab (welche die schnellste Velozeit von allen Frauen fuhr) und kam nur ein paar Sekunden nach ihr in die Wechselzone. Sie wechselte unglaublich schnell und ich kam beim Schlusslauf nicht mehr an sie heran. So finishte ich als 3. Frau diesen Duathlon und verlohr (nur) etwa 4.5 Minuten auf Nicola Spirig, welche souverän gewann.
Ja beim Laufen gibt's tatsächlich noch viel Potenzial nach oben bei mir, mit der Veloleistu...

Please reload

Archiv
Please reload