BERICHTE

10.02.2019

Für meine erstmalige Teilnahme an einem Ironmanrennen, dem Halbironman 70.3 in Rapperswil Anfang Juni 🏊‍♀️🚴‍♀️🏃‍♀️ habe ich mir etwas ganz Besonderes ausgedacht: Da mir die Natur, die Tiere und v.a. die Raubkatzen sehr am Herzen liegen, möchte ich mit einer WWF Aktion Spenden sammeln für bedrohte Tiger, deren Lebensraum und gegen die Wilderei. Ich hoffe sehr, mein Spendenziel (welches alles an den WWF für das Tigerprojekt geht) zu erreichen 🐯🥰 Bitte hilf auch DU mir und unterstütze das Projekt mit einer Spende, dessen Höhe selber definiert werden kann 🤗😃👍 VIELEN HERZLICHEN DANK! oder: Rooooaaaarrr 😉🐯🐯

https://pandanation.ch/aktion/duathlon-weltmeisterin-rennt-und-faehrt-fuer-bedrohte-tiger/

For my first participation on a Ironman Race (Ironman 70.3 Rapperswil 🏊‍♀️🚴‍♀️🏃‍♀️) I thought that I can do something special. Due to the fact that the nature, the animals and especially the wildcats mean a lot to me, I'd like to collect donations for the WWF and their tiger project, for...

23.12.2018

Wiederum ist ein Jahr vergangen und wiederum gäbe es einiges über meine Sport- und Wettkampfsaison zu erzählen. Kurzgefasst: Mein Jahr begann mit einer dreimonatigen Laufpause aufgrund einer Verletzung beim Schneeschuhwandern und endete mit dem wohl grössten Erfolg meiner bisherigen Sportlerkarriere: Dem Weltmeistertitel im Langdistanz Duathlon!

Dazwischen kamen noch viele wunderschöne Erfolge und wiederum kann ich die vergangene Saison zu der Erfolgreichsten meiner bisherigen Sportlerkarriere ernennen. Doch wie es dazu kam, war alles andere als logisch:

Begonnen hat das Jahr 2018 für mich bereits Anfang Januar mit einer üblen Schleimbeutelentzündung unterhalb der Achillessehne, welche ich mir am Tag der Lauberhorn Skirennen beim Schneeschuhwandern (mit neuen Wanderschuhen) zufügte. Diese hartnäckige Verletzung setzte mich läuferisch für 3 Monate ausser Gefecht. Auch sonst war am Anfang kaum ein Training möglich. So setzte ich meinen Fokus auf’s Schwimmen, baute irgendwann auch Velo Inte...

20.12.2018

Was für eine Ehre :-) Dank der wohl erfolgreichsten Saison meiner bisherigen Sportlerkarriere wurde ich von SwissDuathlon für die Wahl zur Duathletin des Jahres 2018 nominiert. Ein nicht unwesentlich ausschlaggebender Grund war mein Weltmeistertitel im Langdistanz Duathlon im Rahmen des Powerman Zofingen.

Nun liegt es an euch :-) ich bin um jede Stimme froh und es würde mir wahnsinnig viel bedeuten, diesen ehrenvolle Titel tragen zu dürfen.

Hier könnt ihr mir eure Stimme geben:

https://www.night-of-duathlon.info/

(Link anklicken, nach unten scrollen und voten)

01.01.2018

Niemals hätte ich auch nur im Entferntesten damit gerechnet, diese Saison zu meiner besten und erfolgreichsten in meiner Sportkarriere zu krönen. Doch nun von Anfang an:
Mein Sportjahr startete doch recht zurückhaltend… wie einige vielleicht wissen, plagte mich fast das gesamte 2016 ein schmerzhaftes Morton Neurom (Verdickung eines Nervs im Vorfuss) mehr oder weniger fest. Dieses lästige Ding liess mich auch Anfang 2017 nicht in Frieden. Ich nahm Anfang Jahr zwar an 3 Rennen teil, doch diese waren alle mehr schlecht als recht und deutlich unter meinen Erwartungen. Die Fussschmerzen plagten mich zum Teil während, aber auch nach den Rennen sehr stark. Während und nach einem Trainingslauf Ende März hatte ich so starke Schmerzen, ich konnte kaum mehr normal gehen und musste den Entschluss fassen (nachdem ich wirklich alle Alternativen ausprobiert hatte), mich unters Messer zu legen. Am 12. April war es dann so weit, der Nerv wurde mir operativ entfernt. Anschliessend musste ich an Krücken...

21.10.2017

Letzten Dienstag traf es leider auch mich... oft war ich diesen Sommer / Herbst mit dem Velo zur Arbeit und wieder nach Hause gefahren, einige Male hatte ich Glück. Es gab dieses Jahr sehr viele Stürze und Unfälle einiger meiner Velokollegen/-kolleginnen, und ich dachte immer: Wie lange geht's wohl bei mir noch bis es auch mich trifft? Ja, man sollte nicht mit einem solchen Gedanken aufs Velo und trotzdem, es ist und wird immer gefährlicher auf Schweizer Strassen... obwohl ich meistens Strassen wähle, welche sehr verkehrsarm sind, gibt es doch auch Stellen an welchen sich nach dem Feierabend das Blech ansammelt und man halt trotzdem den kürzesten Weg nach Hause wählt.

So auch an jenem Dienstag  zirka 17.45 Uhr, als ich auf dem Velostreifen fuhr und ein Auto sehr plötzlich ohne zu blinken oder einen Seitenblick zu wagen rechts abbog, dummerweise war ich da noch, das Auto rammte mich und ich stürzte. Leider war mein Helm zu wenig satt (da ich am Morgen ein Stirnband trage) und so schlug i...

28.06.2017

Das war mein BikeToWork Monat Juni.. ausgenommen 7 Tage (Kurs, Feiertage und Zügeln) jeden Tag mit dem Velo zur Arbeit (im Schnitt ca. 80km pro Tag). 4.00 Uhr Tagwache, 4.50 Uhr los und nach ca 75min und 42km um ca. 6.30 am Arbeitsplatz ;-) das schöne am Morgen ist die Temperatur, keine Autos auf meiner Strecke Rubigen -Worb - Krauchthal - Hindelbank - Bätterkinden - Biberist - Solothurn und der wunderschöne Sonnenaufgang. Manchmal ging's auch von Laupersdorf (Eltern) aus via Weissenstein oder Schmiedenmatt in die schönste Stadt der Schweiz ;) (Solothurn). Nun nehme ichs wieder etwas gemütlicher und lasse das Velo auch mal zuhause.

Aber grundsätzlich gilt für mich: Das Velo zur Arbeit ist eine SUPER SACHE! Lasst die Blechkiste doch auch mal stehen, oder zeigt dem überfüllten ÖV die kalte Schulter :-) ihr werdet merken wie gut es tut und wie FIT ihr euch nachher fühlt!

www.biketowork.ch

01.05.2017

Langsam geht's aufwärts nach der Operation vom 11.4.17, bei welcher mein Morton Neurom (bzw. gleich der Nerv) im Vorfuss von unten her rausgeschnitten wurde. Lange musste ich jetzt an Krücken gehen, den Fuss so oft wies geht (auch bei der Arbeit) hochlagern und nicht belasten. Das einzige "Training" welches noch machbar war, war ca. 3-4 mal pro Woche 1h Krafttraining für Rumpf und Oberkörper. Nun sind die Fäden seit Donnerstag draussen und die Krücken hab ich gestern Abend weggelegt, nun humple ich noch durch die Gegend (Vorfuss abrollen geht noch nicht wirklich).. aber heute konnte ich seit 3 Wochen das erste "vernünftige" Training machen, 1h BodyPump ;-) okay, ein paar Übungen musste ich abändern.. und beim Gewicht sparen.. und trotzdem: Meine Beine zitterten auch nach den Squats (mit wenig Gewicht) fast die gesamte Stunde lang und fühlten sich nachher an wie Pudding! Jaja... die Muskeln sind schneller weg als man denkt... aber hoffentlich auch schnell wieder da ;)

Am Wochenende möcht...

07.04.2017

Leider ist es jetzt doch soweit.. ich muss das Morton Neurom (eine Verdickung im Nerv im Vorfuss zwischen dem 2. Und 3. Zeh) raus operieren lassen. Ich wusste, dass es ein Risiko ist die Saison zu starten und zu hoffen, dass es einigermassen geht und ich mich erst im Winter dann unters Messer legen könnte. Jedoch ist es jetzt plötzlich so schlimm geworden, dass mir jeder einzelne Schritt weh tut. Es ist ein Schmerz im Vorfuss, welcher in den mittleren Zeh „elektrisiert“. Nun denkt ihr sicher, so ein „Huhn“, sie hätte es doch besser im Winter 16/17 raus operiert! Ja das ist so, jedoch gibt’s auch eine Story dahinter, welche ich kurz (für die die es interessiert) schildern möchte:

Es fing eigentlich damit an, dass der mittlere Zeh am linken Fuss ab und wann schmerzte, v.a. nach längeren Läufen und Velofahrten, v.a. bei warmen Temperaturen. Letztes Jahr war es manchmal so, dass ich vom Velo steigen oder beim Laufen anhalten, Schuh ausziehen und den Fuss massieren musste. Dies sogar an der...

17.03.2017

So die Bike- und Rennvelosaison kann losgehen :-) ich als Steinbock freue mich riesig mit meinem neuen Trikot nicht nur die Bündner Berge unsicher zu machen ;-) vielen Dank an Graubünden Tourismus und natürlich an Gian & Giachen ;-) Dieses coole Teil ist von jetzt an mein Lieblingstrikot!

Das Trikot gibt's auf https://www.graubuenden.ch/damenbikeshirt  !

12.01.2017

Die Saison 2016 war sportlich gesehen für mich die mit abstand Beste in meiner bisherigen Karriere. Die wichtigsten Titel waren Duathlon Schweizermeisterin und Berglauf Vize-Schweizermeisterin sowie der 5. Rang am Jungfrau Marathon und meine neue Marathon Bestzeit am SwissCityMarathon und Halbmarathon Bestzeit in Selestat. Zudem habe ich doch fast alle meine persönlichen Bestzeiten pulverisiert. Ich habe einige meiner Impressionen von 2016 in einer Galerie zusammengestellt:

Sport Highlights Petra 2016

Please reload

Archiv
Please reload

  • Instagram
  • White Facebook Icon

© 2020 PETRA EGGENSCHWILER